LOST

ALLES LOST

Alle kennen das Gefühl, mal den Weg zu verlieren. Menschen können sich verloren fühlen, wenn sie die Richtung im Leben verlieren, sich in einer fremden Umgebung oder mit Veränderung nicht zurechtfinden. Verlieren kann man persönliche Gegenstände, wie Schlüssel, Handschuhe, aber auch ein Spiel, die Liebe, Vertrauen und Hoffnung.

TROTZDEM WEITER

Das Kunstprojekt “LOST 2O24 – ein Leitfaden zum Verlorensein” bietet einen Rahmen, um diese universellen menschlichen Erfahrungen in einem sicheren Umfeld zu erkunden. Gleichzeitig den Mut und die Hoffnung zu feiern, die uns vorantreiben. Ausprobieren, Verlieren, Hoffnung finden, Motivieren, Aushalten und gehalten werden.

WANN
9.-12. August: Community Phase, ein Blick hinter die Kulissen ist erlaubt!

15.-17. August: Offen für Alle!

WO
Wiese vor der Waldbühne, Thallwitz

WIE
Jeden Tag neu
Jeden Tag kostenlos

MIT
Alan Biehlig, Karl Brummer-Winter, Franca Franz, Bianca Gröger, Tim Holland, Kunstgruppe k9, Martin von Lossa, Mailand / Innenhof, Tomke Oltmanns, Maja Renn & Piotr Matkowski, Karoline Krawc & Hella Stoleccyc (kolektiw wakuum), Magdalena Schrefel, MOBILES MUSEUM der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und vielen Anderen.